Die Jackfrucht, ein neuer Fleischersatz für Veganer und Vegetarier

jack1

Bildquelle: Pixabay

Wenn ihr Veganer oder Vegetarier seid oder einfach mal etwas Neues ausprobieren wollt, dann holt euch doch mal eine Jackfrucht.

Die Jackfrucht, welche auch als „Gemüsefleisch“ bekannt ist, ist ein Trend, der als Fleischersatz genommen wird. Sie kommt aus Südostasien und der Trend, sie als Fleischersatz zu benutzen verbreitet sich nur langsam bei uns in Deutschland. Auf Social-Media-Plattformen wird die Jackfrucht als DER Trend für Fleischersatz dargestellt.

Die Jackfrucht kann bis zu einen Meter lang und 10 Kilo schwer werden.

Die Frucht schmeckt nach einer Mischung aus Banane, Ananas und Mango.

Das Fruchtfleisch kannst du backen, braten oder grillen. Außerdem kann man die Frucht zu Curry, Pfannengerichten oder sogar Burgern essen.

Man kann sich das Fruchtfleisch im Internet bestellen oder in einem Asia-Markt kaufen.

Wir haben einen Selbstversuch gemacht, haben uns eine Dose-Jackfruit im Asia Markt gekauft und eine Verkostung gemacht. Unsere Rückmeldungen in der Redaktion waren verschieden, nachdem wir die Dose geöffnet hatten sagten viele, dass die Frucht sehr stinken würde. Manche sagten, dass die Frucht nach unreifer Mango, Gummi oder sogar nach schlechter Bratwurst schmecken würde. Die Leute in der Mensa fanden die Frucht „gewöhnungsbedürftig“. Nach dem probieren der Jackfruit sagten uns einige, dass sie eine komisch glitschige Konsistenz hätte. Ich selbst finde, dass die Frucht nicht so schlecht schmeckt wie sie riecht, aber nach dem Versuch möchte ich sie nicht nochmal freiwillig essen.

Keiner der die Frucht gekostet hat, würde sie als Fleischersatz verwenden, denn eine gute Bratwurst oder ein Schnitzel wäre auf jeden Fall eindeutig besser!!! (Zitat)

jack4

Happy Empire

Advertisements